Von mir

 

 

Lass Dich fallen,

lerne Schlangen zu beobachten,

Pflanze unmögliche Gärten,

Lade jemanden Gefährlichen zum Tee ein,

Mache kleine Zeichen, die „Ja“ sagen und verteile sie überall in Deinem Haus,

Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit,

Weine bei Kinofilmen,

Schaukel, so hoch du kannst, mit einer Schaukel bei Mondlicht,

Pflege verschiedene Stimmungen,

Verweigere „verantwortlich“ zu sein – tue es aus Liebe.

Mache viele Nickerchen,

Gib Geld weiter, tue es jetzt, das Geld wird folgen,

Glaube an Zauberei.

Lache viel, Bade im Mondlicht,

Träume wilde, fantasievolle Träume,

Zeichne auf die Wände.

Lies jeden Tag,

Stell Dir vor, Du wärst verzaubert,

Kichere mit Kindern,

Höre alten Leuten zu.

Öffne dich, tauche ein, sei frei,

Segne Dich selbst.

Lass die Angst fallen,

Spiele mit allem,

Unterhalte das Kind in dir,

Du bist unschuldig.

Baue eine Burg aus Decken,

Werde nass, Umarme Bäume,

Schreibe Liebesbriefe.

 

Ein Gedicht von J.Beuys

... und was ich von mir sagen kann ?

OK. fangen wir bei der Stunde 0, dem sogenannten Urknall an, bis ich - irgendwann einmal, wer weiss. vielleicht mit 1..69 vor Dir stehe. Hier im Netz oder persönlich und falls der Internetanbieter durchhält und mir Raum nach oben und unten zur Verfügung stellt.. Danke schon mal im Voraus an die Mitarbeiter ;-).

 

 

Werdegang und die Pole

Als Kind der DDR bin ich von einem politischem System in ein Anderes gewechselt, weiss, wie sich ein Kulturschock anfühlen kann, habe ihn verarbeitet und mittlerweile erkannt, dass sich Systeme grundsätzlich nichts nehmen - eher andersrum :-). Kommt es doch immer darauf an, wie sie zueinander stehen, von wo aus man/frau es betrachtet.

Zudem ist mein Teppich grün und hat nichts mit Politk zu tun.

Außer dem bin ich nach rechts-konditionierte Linkshänderin und auch wenn manche Sprücheklopfer es anders sehen, kann ich sagen: Es ist sehr sehr sehr schwer und ein Pro-Vita(b)les Geschäft zugleich.

Coaching, Stressmanagement und Präventionsberatung

Das große Yoga (wie im shivaitischen Tantrismus benannt) und eine Tendenz zum Minimalismus - ich nenne es gern die Limited-Edition sind mir zur liebsten Lebensfom geworden,

Ich erlaube mir Fehler zu machen, wie Sie frei - z.b. hier auf derWebseite (eine meiner neuesten Lebensadern, wie ich beschloss´ ) - in den Texten zu finden sind, Und ich liebe die Kritik, um evtl. zu korrigieren oder um den Maßstab meines Gegenübers,, sprich sein/ihr Wertesystem kennen zu lernen und zu schaun, ob wir vielleicht doch kompatibel sind. So lässt sich, kreativ - ohne Block, Holz und Stroh lernen und wir schützen Natur und Mensch.

 

Denn, wenn ich schreibe, bin ich im Flow und die universelle Schöpfung kennt keine deutsche Rechtschreibung, Grammatik und Tastatur., Sie erwartet Dich mit

Hingabe im Hier und Jetzt. Sonst kommt irgendwann der Zeigefinger von woanders.Meine Deutschlehrerin hat mir gezeigt dass es funktioniert. Ich danke ihr dafür sehr.

Ehe-/Familien und Paarberatung

Kommen wir jetzt zum wohl spannendsten Thema im Spiel des Lebens mit seinen Polaritäten - die Arterhaltung.

 

Und meine Erfahrungen ergeben ein weites Sprektrum. Rreichen dabei von sowohl als auch. Heikel wird´s, wie ich finde, dann mit dem Ring am Finger, wenn´s um die selbstverständlichsten Dinge wie Gleiches Recht für alle geht.

Was darauf folgt, wenn man/frau dies in einer Ehe und das im 21. Jahrhundert auch nur mal im Ansatz versucht in Waage zu bringen,, habe ich als genialen Erfahrungsschatz gut abgespeichert.

Für dich hier ganz kurz: Da wurde`s erst stumm, dann folgten die Sanktionen, im Eifer des Gefechtes gab´s plötzlich Rollen und die sollten jetzt auch noch getauscht werden und an den Kindern wurde gezogen, wie an Grass weil´s nicht wachsn darf.

Drei meiner Geduldsfäden sind mir während dessen gerissen, zwei sind immer noch kurz davor, Gefühlt habe ich mich dabei wie im Mittelalter bis mir die Rückführung ins frühere Leben die Augen öffnete :-).

(Kann ich jedem nur wärmsten´s empfehlen.)

 

Wie auch immer, denn wenn ich rekapituliere, war die Ehe eine geniale Trainings-Einheit,, ich auch nicht "ohne", die Trauschein-Urkunden (Ein geniales Doppelbind-Wort, siehe Trau-Schein, Entweder i ch traue mich - oder nicht.. Wozu dann ein Schein? Vielleicht zum Schein? ) sind - mit einem Wehmutstropfen und als Eigenverdienst - ad acta gelegt Die Kinder konnte ich aus dem Brunnen holen und betreibe, wo erforderlic,h, die Nachsorge.

 

Und ja ...

es lohnt sich, den jeweils Anderen, in sich selbst zu entdecken. Es gibt ein Leben danach. Vielleicht anders, als man/frau sich das mal so ausgemalt hat für´s Leben. Doch wenn der Schmerz durchlitten, die Krise aktzeptiert und als Chance begriffen, eigene Fehler endlich gesichtet und korrigiert werden können, wird´s meist erfüllter und witziger im eigenen Leben, als man/frau sich das überhaupt mal erträumten konnte und den Mut für einen Neustart gibts noch Gratis obendrauf.

 

Und heute weiss ich auch, dass etwas wunderbares bleibt, auch wenn sich die Wege in diesem Leben trennen.

 

Denn gibt man die Suche im Außen dann und wann mal auf, wie bei der liegenden 8 und ist bereit den eigenen Schlamm umzugraben, lassen sich, meist auf dem Grund :-), wahre Diamanten entdecken. weil sie immer wieder hinabsinken. Physik kann so einfach sein ...

Tausend funkende Dankeschön`s an meinen Physikleher :-).

(Ohne ihn wäre ich heute nicht da wo ich bin.)

 

 

Zu den Kinderbegleitungs-Zeiten

Meine Kinder und Kindeskinder, nicht nur eigene, hören schon ab und zu :-) und ich kann sie voll und ganz verstehen, weil auch sie ihrer Berufung folgen und das Loslassen eines der schwierigst` zu erlernenden Dinge ist. Wie Du bestimmt auch weisst.

Aber, vor 30 Jahren habe ich mit dem Planzen angefangen, sie gehegt und gepflegt, nach einer kurzen Verschnaufpause noch zweimal nachgedüngt und ich kann jetzt sogar schon auf der ganzen Erde die kleinen Nachzügler hervorsprießen sehen.

Wie sich während dieser ganzen Zeit dabei feststellen ließ, sollte der das Gefälle meiner Ansicht nach entweder in der Waage, oder bis diese Zeit gekommen ist, endlich umgedreht werden. Denn orientieren sollten wir uns in vielerlei Hinsicht an den Kindern, erziehen müssten wir heute ganz andere.....und vor allem sich selbst erstmal.

 

Und heute weiss ich auch was meine Mutter meint´, als sie zu mir sagte:

"Mutter bist `e nicht, sondern wirst´e".

(Ja, die Sachsen :-))

 

 

Krafttiere/-und Orte.

Meine sind die Natur, die Meditation, zu Tanzen (der Derwisch ist gut) und Bewegung. Ich liebe das Kochen die Malerei, Literatur, das Schreiben, Musizieren (meine Therapie der linken Hand), meine Fenster bei Musik von Schiller selbst zu putzen und natürlich die Fotografie und das Grafikdesign

( Eine kleine Auswahl siehe diese Webseite oder s. Referenzen.)

 

Mein Krafttier ist der Wal. Unser Kater ist mal die Liebe meines Lebens gewesen, bis ich das Revier verlassen habe. Er zeigt mir in diesem Leben wo`s langgeht. und ich find´s Klasse!

Denn er kennt mich, wie kein anderer. Weiss: Am liebsten folgt sie ihrer Berufung und tut sie das mal nicht, streift sie durch die Küstenlandschaften um Le Havre, schaut sich andere Länder, Sitten und Gebräuche an oder baut, wie einst Thomas Lee, den einen oder anderen kanadischen Holzstuhl. wie auf dem Foto. Möchtest Du auch einen? Meld´ Dich.

 

Selbstheilung, Selbsterfahrung und Seelenhygiene

Und seit ich 2005 für mich die Meditation wieder entdeckt habe, stellte sich auch die Unbeschwertheit meiner Kindertage erneut ein und die mir einst als "unheilbar" prognostizierte Erkrankung wurde zu meinem ehrlichsten Freund.

 

(An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die vielen emsigen Youtuber, die mir mit geführten Meditationen, voller Liebe und Hingabe jederzeit, wenn ich es aus eigener Kraft einmal nicht in die Meditation schaffte, ihre Stimme gaben, um mich hindurch zu führen, und so wieder in meine Kraft zu kommen. Ihr seid Klasse, ich empfehle Euch überall auf der Welt. Wenn ich wieder ganz hergestellt bin, und falls auch youtube noch ein bisschen durchhält, revanchiere ich mich. Mein Kanal ist schon oben. Bis dahin gibts aber Meditationsabende/Kurse vor Ort.)

 

 

Auf dem Weg durch Hell und Dunkel, von Oben bis Unten bin ich einer tiefen Trauer begegnet, habe sie angenommen, zugelassen ihr Wesen erforscht und eine, für mich ganz neue, nie geahnte Stärke integrierten können.Ich habe die beste Eigenschaft der Angst erfahren dürfen: Sie geht ja weg, wenn man sie anschaut. Und ich finde, man tut gut daran, seine Wurzeln zu fühlen, statt auf sie zu schauen, nur dann wird`s gelingen zu wachsen.

 

Heute weiss ich, dass das Herz nicht zwei sondern fünf Kammern hat. Also zwei auf Vorrat und noch eine in petto... die mit dem göttlichen Funken (denk drann....) Und die Annahme der Schulmedizin zur Längs-Ausbreitung und Einordnung des Herzen ob nun von kranial nach kaudal .... oder anders.... . Um dies in Erfahrung zu bringen, muss ein Herz still stehen wovor die meisten verständlicher weise große Angst haben. Also finde ich, sollten wir uns die Beantortung solcher Fragen sparen, Ich bin ich nach wie vor davon überzeugt, dass es "rund" läuft, und erst recht, wenn es sich freut und ausdehnt vor Power. Dann in aller Ganzheit und in jede Richtung jede Dimension, Auch wenn`s für manch` e unsichtbar bleiben wird, weil sie sich vor Lebensangst in den Kopf studiert haben, damit sie das große Ganze iund seine Vollkommenheit nicht blicken müssen weil´s Ohnmacht auslöst.

 

 

 

Und ob ich Psychologie (die Kunde der Seele) studiert habe?

Eigentlich nicht und irgendwie doch.

Und das seit gut 20 Jahren, von der pieke auf, Als ich erkennen musste, dass nicht ich, sondern der Arzt in die Klinik gehörte und der Psychologe sich kein Herz fasste, bei dem, was ich ihm erzählte, sondern seine Studien betrieb.

Von da an bin ich " Erleuchtet" und sah so manche Er-Schein-ung wie man das aus Fachkreisen so kennt. Das Adrenalin reicht bis heute und

an den Nebenwirkungen leide ich manchmal noch immer. aber Appollo hilft mir Sehen. Verrückt, oder ?

Und Engel gibts. Viele. Ich danke Euch.

 

Und ganz nach dem "SERENDIPITY-Prinzip habe ich dabei meine wahre Leidenschaft für Psychologie, Erziehungswelten (manche machen da die Wissenschaft daraus,) Ethnologie und Ethik entdeckt, mich in verschiedensten Richtungen weiter- und ausgebildet und tue es nach wie vor. Ich glaube nämlich, man lernt nie aus.

 

 

 

Die kreative Schöpfung und Potentialentfaltung

Ein halbes Leben hat es gedauert, bis ich mich halbwegs darin auskannte, mich jetzt einigermaßen darin zu benehmen weiss und den Mut fand, hier auf Enter zu drücken, um diese Informationen endlich hochzuladen. Und wie ich festellen darf hat sich darau schondr in kurzer Zeit ´ne beachtliche Eigendynamik entwickelt..

 

Aber zurück zur Schöpfung:

 

Eine Banane zu pflücken, zu schälen und zu essen ist einfach.

Doch versuch`s mal andersherum.

Wer mich wirklich, kennt, weiss was ich meine ;-)

 

Jeder Tag ist für mich ein Geschenk, eine neue Herausforderung und voller Wunder. Und ich danke meinen Eltern dafür, dass ich durch sie auf diese Erde kommen durfte.Und ganz in der Stille, wenn ich innhalte, lässt sich dieses Leben in diesem Universum auf dieser Erde mit der Welt darin manchmal sogar verstehen.

 

In der Meditation tauche ich inmitten dieses großartigen Universums in die Schwingung dieses wunderbaren Planeten ein., fühle wie die Erde atmet und ihren Puls und Ton und ich habe hier auf Erden Menschen gefunden, mit denen ich dieses Glück teilen darf. Ich danke Euch.

Für mich steht fest: ich werde hier auf diesem Planeten bleiben bis ich zu Stein werde um diese Erfahrung dann, einmal ganz in Ruhe, überdauernder zu genießen.

Denn dabei braucht es die Hingabe in Liebe und das Vertrauen in diese Schöpfung. Dann ordnet sich alles ganz von selbst. Denn,....

 

"Das Selbst ist selbst.

Und dies in Meditation zu Schauen ist der Gipfel."

(wie es funktioniert, kannst Du in meinen Meditationskursen lernen) Mandy Siemon

 

" Religio" (Rückbindung) kann erfahren werden, erklärt sich von selbst ebenso wie die Unsinnigkeit, der Welt, diese in verschiedene Religionen und Konfessionen einteilen zu wollen.

 

Auf den Punkt gebracht ...

 

Bei mir jedenfalls ist der Groschen gefallen, der Funke über-gesprungen und lieber verbrenne ich. Denn der Mann in mir hat Hochachtung vor der Frau und andersherum ist es genauso.

 

Und das ist erst ein Anfang und die gesunde Basis allen Sein`s.

 

Referenzen z.b.